11 Podest-Plätze für das Team bei den Niederbayerische Meisterschaften in Kelheim

Die zweitägigen Niederbayerischen Meisterschaften, ein Highlight im Veranstaltungskalender der Schwimmer im Regierungsbezirk, fanden dieses Jahr vom 21.-22.04. in Kelheim statt. Die Vorzeichen waren alles andere als gut: Durch die Renovierungsarbeiten im Straubinger Aquatherm waren nur eingeschränkte Trainingsmöglichkeiten in anderen Einrichtungen möglich. Außerdem trat der Schwimmverein aufgrund von Parallelveranstaltungen (die Mastersschwimmer starteten bei den Deutschen Meisterschaften in Wetzlar und die Triathleten nahmen am Swim´N´Run-Wettkampf in Kümmersbruck teil) mit einer Rumpfmannschaft von fünf Schwimmern an – die erbrachten Leistungen sind deshalb umso höher anzurechnen. Der Austragungsort, normalerweise Landshut, war ebenso eine Ausnahme – die Auftritte der Straubinger hingegen gewohnt routiniert und erfolgreicher denn je: 15 persönliche Bestzeiten wurden erschwommen, Johanna Trisl erhielt den niederbayerischen Jahrgangsmeistertitel über 50-Meter-Rücken in 00:45,56 Minuten und Fabian Janko – als einziger männlicher Teilnehmer der Straubinger – holte sich einen persönlichen Saisonrekord auf den 200-Meter-Freistil in 02:21,32 Minuten (Platz 3 in der Jahrgangswertung).  Die Mannschaft aus der Gäubodenstadt ging insgesamt 26 Mal an den Start.

Die Hälfte davon absolvierte Viktoria Braun. Dieses Mammutprogramm wurde mit Bestzeiten (u.a. 01:19,72 Minuten auf der Prestigestrecke 100-Meter-Freistil) und sehr guten Platzierungen in den Top Ten belohnt. Johanna Jobst, Jahrgang 2006, holte sich bei drei Starts und starker Konkurrenz vordere Plätze auf den 50-Meter-Schmetterling (00:40,91 Minuten), 100-Meter-Brust (01:39,50 Minuten) und 50-Meter-Freistil (00:34,12 Minuten). Mit vier niederbayerischen Jahrgangsvizemeistertiteln bei 14 teilnehmenden Vereinen aus ganz Niederbayern (rund 300 Teilnehmer) hat das fünfköpfige Team die Stadt Straubing würdig vertreten und reiste wohlverdient zufrieden zurück in die Heimat. 

In Wetzlar startete Routinier Ralf Schmidt als Vertreter der Straubinger Masters bei den 34. Internationalen Deutschen Mastersmeisteschaften über die lange Strecke am vergangenen Wochenende und konnte hier mit persönlichen Saisonrekord seine Paradestrecke 200-Meter-Schmetterling mit dem sehr guten vierten Rang (02:51,03 Minuten) in der Wertung beenden.  Mit diesen Ergebnissen aus beiden Veranstaltungen endete passend zu den sommerlichen Temperaturen für die Straubinger Schwimmer ein sehr erfolgreiches Wochenende und die Straubinger erwarten mit der Eröffnung des Freibads in der kommenden Woche wieder gute Trainingsmöglichen im schnellen Straubinger Wasser.

 

Das könnte Dich auch interessieren …