Gelungener Auftakt in die Sommersaison für Straubings Freiwasserspezialisten

500 Teilnehmer wagten sich vergangenen Sonntag auf der Regattastrecke Oberschleissheim – dem längsten Schwimmbecken Münchens auf die mittlerweile siebte Auflage des Langstrecken Schwimmens in München. Dieser für Einsteiger und erfahrene Athleten ausgelegte Wettkampf bot im glasklaren und aber 19,3 Grad kaltem Wasser zwei Schwimmstrecken über einen (Volksschwimmen) und vier Kilometer (Triathleten und erfahrene Schwimmer) an, das Tragen von Neoprenanzügen war dabei erlaubt. Vom Schwimmverein Straubing starteten dabei Florian Jobst und Walter Seethaler zur Vorbereitung auf die am kommenden Wochenende stattfindende bayerische Meisterschaft am Friedenhainsee. Zusammen mit 242 Männern und 114 Frauen gingen beide die Langdistanz an und konnten sich nach dem hart umkämpften Start im vorderen Feld absetzen. Die Zuschauer konnten die Athleten bei optimalen Bedingungen vom nahe gelegenen Ufer aus verfolgen und lautstark anfeuern, was die Schwimmerinnen und Schwimmer zusätzlich motivierte. Mit einer Zeit von 00;56,31 Stunden im Neoprenanzug sicherte sich Florian Jobst einen hervorragenden 15. Platz in der Gesamtwertung bei den Männern, Walter Seethaler erreichte ohne Neoprenanzug Platz 95 in einer Zeit von 01:06,37 Stunden. Sieger wurde bei den Herren Mehrfachgewinner Nicky Lange von der SK Sparta Konstanz (Jg. 1980) mit einer Finishzeit von 00:47,21 Stunden und bei den Frauen Dajana Schlegel von der SG Stadtwerke München (Jg. 1995) in 00:52,39 Stunden.

 Foto: Das Foto zeigt die beiden Straubinger Langstreckenspezialisten Florian Jobst und Walter Seethaler (von links nach rechts), Foto: Jobst

Das könnte Dich auch interessieren...