Goldenes Wochenende für Straubings Schwimmer – 15 Meistertitel bei den Niederbayerischen Langbahnmeisterschaften

 

Die drei Besten über die 100-Meter-Freistil im Jahrgang 2005: Gereon Englberger (Silber, Vizemeister), Niederbayerischer Meister Julius Hübner (SC53 Landshut) und Maximilian Rauch (Bronze), Foto: Schuirer

Ein wahrlich goldenes Wochenende feierten die Schwimmerinnen und Schwimmer des Schwimmverein Straubing bei den Niederbayerischen Langbahnmeisterschaften in Landshut am vergangenen Wochenende. Insgesamt 15 Niederbayerische Meistertitel in den jeweiligen Jahrgängen und 21 Vizemeistertitel nahmen die Gäubodenstädter aus der Bezirkshauptstadt nach Hause und beeindruckten die angereisten Eltern und Betreuer mit hervorragenden Leistungen. Bei circa 1.700 Starts der 16 niederbayerischen Vereine im Landshuter Sportbecken war die Erwartungshaltung auf die begehrten niederbayerischen Titel groß und die Straubinger Mannschaft mit ihren 30 Teilnehmern heiß auf neue Titel und Bestzeiten. 13 Jahre – 13 Starts, damit hatte Viktoria Braun die größten Chancen auf einen Jahrgangstitel und sicherte sich auch auf den 400-Meter-Lagen den Titel der Niederbayerischen Meisterin in 06:38,97 Minuten. Silber über 50- und 200-Meter-Brust (Vizemeisterin) und jeweils Bronze auf den 50-/100-/400-Meter-Freistil, 100-Meter-Brust und 200-Meter-Lagen sowie Bestzeiten auf den weiteren angebotenen Strecken bedeuteten für die Schülerin des Straubinger Ludwigsgymnasiums viele Besuche bei den Siegerehrungen. Ein Mammutprogramm mit 11 Starts hatten Gereon Englberger (2005) und Katharina Braun (2009) sowie mit je acht Starts Johanna Trisl (2008) und Maximilian Schuirer (2006).

Erfolgreichster Schwimmer war dabei Gereon Englberger, der dreifacher Niederbayerischer Meister über die 50-Meter-Freistil (00:30,04 Minuten) 400-Meter-Freistil (05:27,43 Minuten) und 1500-Meter-Freistil (22:10,84 Minuten) wurde. Ferner sicherte er sich  auf den 50-/200-Meter-Brust, 50-Meter-Rücken, 100-Meter-Freistil, 200-Meter-Lagen jeweils den Vizemeistertitel und komplettierte seine Medaillensammlung mit Bronze auf den 100-Meter-Brust in 01:28,63 Minuten. Katharina Braun bestätigte ihre aktuelle Topform mit dem Jahrgangstiteln über die 50-Meter-Brust in 00:48,19 Minuten und  50-Meter-Rücken (00:45,81 Minuten). Dazu holte sie sich Silber auf allen Freistil-Strecken und den 200-Meter-Brust sowie Bronze auf den 100-Meter-Brust. Zweifacher Bronzegewinner in 100-Meter-Rücken und den 1500-Meter-Freistil wurde Maximilian Schuirer und zeigte mit neuen persönlichen Bestzeiten (50-/100-/200-Meter-Freistil, 50-/100-Meter-Brust, 50-Meter-Rücken) ein starkes Wochenende. Schmetterling-Spezialisten Johanna Trisl wurde Niederbayerische Meisterin (100-Meter-Schmetterling, 01:39.25 Minuten)  und war mit sechs Bronzemedaillen eine erfolgreiche Medaillensammlerin (50-Meter-Freistil/-Brust/-Schmetterling, 200-Meter-Brust/-Lagen, 100-Meter-Rücken). Niederbayerische Jahrgangsmeister wurden ferner Annika Fink (Jahrgang 2010: 50-Meter-Schmetterling 00:52,40 Minuten), David Goderbauer (Jahrgang 2008: 200-Meter-Brust 03:46,53 Minuten) und Trainerin Hannah Schulz (Jahrgang 2002, 400-Meter-Freistil 06:33,12 Minuten). Straubings jüngster Teilnehmer, Semen Matyuhin (2011) beeindruckte die niederbayerische Konkurrenz mit jeweils Gold (Niederbayerischer Meister) über 50-/100-Meter-Freistil (00:39,87 bzw. 01:33,56 Minuten), Silber auf den 50-Meter-Brust (00:56,28 Minuten) und Bronze bei den 50-Meter-Rücken (00:54,97 Minuten). Mit diesen Ergebnissen qualifizierte er sich auch für den Niederbayernkader des Bezirks Niederbayern. Masterschwimmer und Trainer Markus Schuirer wurde dreifacher Niederbayerischer Meister auf den 50-Meter-Freistil (00:30,50 Minuten), 50-Meter-Brust (00:41,10 Minuten) und den 1500-Meter-Freistil (25:26,65 Minuten). Die Medaillenwertung ergänzten mit Podestplätzen Miriam Baumgartner (50-Meter-Brust/-Freistil, 200-Meter-Brust), Annika Fink (100-Meter-Brust), Maximilian Rauch (100-/400-Meter-Freistil), Alexander Schulz (50-Meter-Freistil, 200-Meter-Brust), Hannah Schulz (50-Meter-Freistil), Fabia Seidel (100-Meter-Brust, 50-Meter-Rücken/-Schmetterling) und Julia Schulz (50-Meter-Rücken). Weitere Platzierungen unter den Top Ten in der niederbayerischen Jahrgangswertung erreichten Boldizsar Bakondi, Christoph Baumgartner, Allegra Bretschneider, Anita Fischmann, Dennis Gelfor, Sophia Hamburg, Jonas Kandler, Marlene Meier, Philipp Rauch, Anna Schuirer, Andreas Schulz, Maximilian Schulz, Xenia Sippel und Laura Wagner, die das sehr gute Straubinger Ergebnis mit insgesamt 58 Podestplätzen und 95 persönlichen Bestzeiten bei 135 Starts abrundeten. Spannung versprachen auch die 8×50-Meter-Lagen-Mixed-Staffeln sowie die 4×100-Meter-Freistil-Staffeln; in der offenen Wertung belegte die 8×50-Meter-Mixed Staffel in der Besetzung Marlene Meier, Maximilian Rauch, Viktoria Braun, Jonas Kandler, Fabia Seidel, Maximilian Schuirer, Johanna Trisl und Schlussschwimmer Gereon Englberger den guten sechsten Rang bei den diesjährigen Niederbayerischen Meisterschaften. Die 4×100-Meter-Freistil-Staffel der Herren mit Gereon Englberger, Maximilian Rauch, Maximilian Schuirer und Markus Schuirer konnte hier mit Rang acht und einer Zeit von unter fünf Minuten finishen (04:59,47 Minuten), den auch die Damenstaffel mit Viktoria Braun, Fabia Seidel, Johanna Trisl und Marlene Meier in 05:24,69 Minuten belegte.  

Die erfolgreiche Straubinger Mannschaft bei den diesjährigen Niederbayerischen Langbahnmeisterschaften (von links nach rechts, vordere Reihe): Johanna Trisl, David Goderbauer, Annika Fink, Philipp Rauch, Sophia Hamburg, Christoph Baumgartner, Szemen Matyuhin, Boldizsar Bakondi; hintere Reihe: Maximilian Schuirer, Viktoria Braun, Katharina Braun, Anna Schuirer, Maximilian Rauch, Allegra Bretschneider, Miriam Baumgartner, Hannah Schulz und Markus Schuirer (Foto: Schuirer)

 

Das könnte Dich auch interessieren …