Leonie Traidl Vizemeisterin in der Bayerischen Duathlon Meisterschaft – Benedikt Müller dominiert die AK Schüler B

Ende April startete eine kleine Straubinger Mannschaft nach Hilpoltstein, um dort an den Bayerischen Meisterschaften im Duathlon teilzunehmen. Bei herrlichem Sommerwetter und Temperaturen bis zu 25 Grad freute sich alle Teilnehmer auf ein spannendes und neues Rennen. Duathlon ist ein Wettkampf bestehend aus Laufen, Radfahren und noch einmal Laufen. An den Start gingen, über die Strecken 1000 Meter Laufen, 4 Kilometer Radfahren und dem anschließenden Schlussspurt über 400 Meter Laufen, Benedikt Müller, Leonie Traidl und Johannes Kaspers. Los ging es für die Straubinger mit dem Start der Schüler B bereits um 09:15 Uhr und Benedikt Müller zeigte sein ganzes Können; bereits nach den ersten 1000 Metern hatte er sich einen kleinen Vorsprung herausgelaufen und wechselte als Erster aufs Rad.   Auf einer anspruchsvollen Radstrecke über mehrere Anstiege und eine Abfahrt mit grobem Schotter, die ihm allen Respekt abverlangte kam er zum zweiten Mal in die Wechselzone mit knappen Rückstand, den er aber durch einen hervorragenden Wechsel allerdings bereits bis zum Ausgang der Wechselzone wieder gut gemacht hatte. So gingen die beiden Führenden gemeinsam auf die letzten 400 Meter. Hier zeigte Benedikt Müller seine läuferischen Qualitäten und konnte bis zum Ziel noch einen Vorsprung von 18 Sekunden heraus laufen. Souverän gewann er so seinen Lauf in einer Zeit von 15:16 Minuten und verwies Dominik Döllinger vom TV Rosstal auf Platz 2 und Jonathan Winkler vom TV 1860 Gunzenhausen auf den dritten Platz. Gegen 09:40 Uhr nahm die AK Schüler A das Rennen und somit den Kampf um die Bayerische Meisterschaft auf. Die beiden Straubinger, Leonie Traidl und Johannes Kaspers gingen durch die guten Leistungen des letzten Wochenendes hochmotiviert an den Start. Die ersten Tausend Meter gingen beide sehr zielstrebig an und versuchten alles, um sich eine gute Ausgangsposition für die Radstrecke zu erkämpfen. Leoni gelang dies sehr gut und sie kam bereit an Position fünf liegend aus der Wechselzone. Johannes Kaspers lief ein gute Rennen und positionierte sich unter den Top 10. Nach dem Radfahren hatte Leoni einen weiteren Platz gut machen können und startete die letzten 400 Meter mit ordentlich Wut im Bauch, da ein anderer Teilnehmer sein Rad in ihre Wechselposition gestellt hatte und sie so unnötig Zeit verlor. Trotz allen Widrigkeiten konnte sie sich den hervorragenden fünften Gesamtrang mit einer Zeit von 15:52 Minuten und damit auch den Titel Bayerische Vize-Meisterin im Duathlon erkämpfen. Johannes Kaspers, fuhr ein gutes Radrennen und wechselte im Mittelfeld liegend auf die letzte Laufstrecke. In einer Zeit von 16:36 Minuten belegte er einen guten  neunten Platz in seinem Jahrgang.

Das könnte Dich auch interessieren …