Medaillenregen für Straubings Schwimmer – Top Ten Platzierung für Masterschwimmer bei den Dt. Kurzbahnmeisterschaften

Mit einem regelrechten Medaillenregen beim Freilinger und Geisler-Cup des TSV 1860 Rosenheim am vergangenen Wochenende überraschten die Straubinger Schwimmerinnen und Schwimmer die nationale und internationale Konkurrenz. Insgesamt 13 Medaillen bei 22 Starts und 17 Platzierungen unter den besten Zehn in den jeweiligen Jahrgängen waren am Ende des langen Schwimmtages die fette Beute der Straubinger, die bei dieser Veranstaltung das erste Mal antraten. 250 Teilnehmer aus dem In- und Ausland, darunter den Schwimmhochburgen SG Wacker Burghausen, SG Stadtwerke München und den TRI-X-Kufstein brachten das Rosenheimer Schwimmbecken zum Kochen und verlangten auch viel Geduld für die Schwimmerinnen und Schwimmer, die bis spätabends im Einsatz waren. Erfolgreichste Straubinger waren David Goderbauer, Katharina und Viktoria Braun, die jeweils Gold holten und mit weiterem Edelmetall das Niederbayern-Ergebnis nach oben schraubten. Goderbauer, Jahrgang 2008 finishte als Schnellster über die 100-Meter-Rücken in 01:38,95 Minuten und schlug als Zweiter über die 100- und 50-Meter-Brust (01:49,17 Minuten, 00:51,84 Minuten) sowie den 50-Meter-Rücken (00:47,59 Minuten) an. Den guten fünften Platz sicherte er sich auf den 100-Meter-Freistil in 01:30,81 Minuten und über die 200-Meter-Brust kam er als 13 in der offenen Wertung ans Ziel. Zwei Gold-, eine Silber und eine Bronzemedaille waren die Ausbeute von Niederbayernkader-Schwimmerin Katharina Braun (Jg. 2009), die ihre steigende Formkurve deutlich bestätigte. So schlug sie auf den 50-Meter-Freistil und Brust jeweils als Erste an (00:40,18 Minuten Freistil, 00:50,03 Minuten Brust) und über die 100-Meter-Brust wurde sie Zweite in 01:53,28 Minuten. Auf den 50-Meter-Rücken sicherte sich Katharina Braun den guten dritten Rang in 00:48,43 Minuten und konnte mit neuen persönlichen Bestzeiten auf den 200-Meter-Freistil und Brust überzeugen. Drei Bronzemedaillen fischte Maximilian Schuirer, Jahrgang 2006 aus dem Wasser auf den 50-Meter-Brust/-Freistil (00:52,18 Minuten Brust, 00:38,25 Minuten Freistil) sowie den 100-Meter-Brust (01:49,42 Minuten) und konnte mit dem fünften Rang über die 100-Meter-Freistil in 01:29,19 Minuten seine Trainer überzeugen. Auf den 200-Meter-Freistil, die nur in der offenen Wertung ausgetragen wurden steigerte er sich um mehr als 8 Sekunden und freute sich über Platz 20 in schnellen 03:14,05 Minuten. Die längste Strecke und damit auch größte Ausdauer zeigte Viktoria Braun (2006), die sich erstmals auf die 800-Meter-Freistil wagte und in 12:22,44 Minuten mit dem zehnten Rang ein gutes Ergebnis errang. Gold holte sich Viktoria auf den 100-Meter-Schmetterling in 01:37,22 Minuten und Bronze auf den 100-Meter-Brust in 01:33,02 Minuten. Weitere Top Ten Platzierungen gab es für sie auf den 100-Meter-Freistil (Vierte) und den 200-Meter-Brust (Achte).

 

Bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften der Masters in Hannover hielt Ralf Schmidt die Fahnen für die Straubinger hoch und konnte bei der großen Konkurrenz aus Deutschland jeweils sehr gute Plätze für Niederbayern nach Hause nehmen. Über 1000 Teilnehmer aus 264 Vereinen mit mehr als 3500 Starts am vergangenen Wochenende zeigten auf, dass Schwimmen nicht nur in der Jugend hoch geschätzt wird sondern auch im Alter noch Höchstleistungen möglich sind. Schmetterling-Spezialist Schmidt konnte sich im Jahrgang 1969 mit sehr guten Platzierungen gegenüber der nationalen Konkurrenz behaupten und schlug auf den 50-Meter-Schmetterling in 00:30,43 Minuten (Rang Neun) und in den 100-Meter-Schmetterling in 01:09,54 Minuten (Rang Acht) im Ziel an.

 

Foto: Das Foto zeigt die Straubinger Mannschaft beim Freilinger und Geisler-Cup in Rosenheim am vergangenen Wochenende, bei der sie 13 Medaillen für die Straubinger nach Hause nahmen (von links nach rechts): Viktoria Braun, David Goderbauer, Katharina Braun und Maximilian Schuirer (Foto: Goderbauer)

Das könnte Dich auch interessieren …