Zahlreiche Jahrgangsmeister und ein Vereinsrekord bei den Niederbayerischen Kurzbahnmeisterschaften

Insgesamt 40 neue oder persönliche Bestzeiten sowie 30 Podestplätze – das waren die Niederbayerischen Kurzbahnmeisterschaften der Jahrgänge 2011 und älter in Landau a. d. Isar für den Schwimmverein Straubing in Zahlen. Insgesamt 14 Vereine aus ganz Niederbayern mit knapp 300 Schwimmerinnen und Schwimmern und über 1400 Einzel- und Staffelstarts kämpften am Wochenende im schnellen Landauer Wasser um die begehrten Titel des Niederbayerischen Meisters oder Meisterin in den jeweiligen Schwimmlagen. Besonders hervorzuheben ist hierbei der achtjährige Straubinger Szemen Matyuhin, der einen neuen Vereinsrekord über 25-Meter-Schmetterling in 00:23,32 Minuten aufstellte. Außerdem erschwammen sich er, Annika Fink, Fabia Seidel und Viktoria Braun, die ganze zehn Mal startete, die niederbayerischen Jahrgangsmeister-Titel. So wurde Szemen Matyuhin zweifacher Niederbayerischer Meister in der Altersklasse acht auf den 50-Meter-Rücken (00:53,10 Minuten) und 100-Meter-Freistil (01:39,91 Minuten). Niederbayerische Meisterin im Jahrgang 2010 wurde Annika Fink über 50-Meter-Schmetterling, dazu Vize-Jahrgangsmeisterin über 50-Meter-Brust und jeweils den dritten Platz holte sie sich in 100-Meter-Freistil und Brust. Fabia Seidel (2002) freute sich ebenso über den Titel der Niederbayerischen Meisterin auf den 50-Meter-Schmetterling 00:37,68 Minuten wie über den Vizemeistertitel auf den 100-Meter-Brust (01:39,68 Minuten) und Bronze über 50-Meter-Freistil in 00:33,34 Minuten. Die dreizehnjährige Viktoria Braun absolvierte die meisten Starts an den beiden Tagen und wurde ebenfalls Niederbayerische Meisterin in 50-Meter-Brust (00:40,65 Minuten) und schnappte sich zweimal Bronze über ihre Lieblingsstrecken 100- und 200-Meter-Brust. Die punktbeste Leistung der Veranstaltung aus Straubinger Sicht holte sich Eva Plendl über 50-Meter-Freistil und belegte außerdem bei ihren drei Starts Rang drei (50-Meter-Freistil, 100-/200-Meter-Rücken). Fünffache Vizemeisterin in ihrem Jahrgang 2009 wurde Katharina Braun über 50-Meter-Rücken, 50-/100-/200-Meter-Freistil sowie den 100-Meter-Brust. Johanna Trisl bewies ihre gute Form der letzten Wochen und kam ebenfalls im Jahrgang 2008 auf zwei Vizemeistertitel auf ihren mittlerweile Paradestrecken 50-/100-Meter-Schmetterling. Knapp am Niederbayerischen Meister in seiner Jahrgangsklasse vorbei kam Gereon Englberger (2005), der sich über die drei Silbermedaillen genauso freuen konnte (100-Meter-Lagen, 50-/200-Meter-Freistil und somit Niederbayerischer Vizemeister auf diesen Strecken ist.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Presse_2.jpg

Allegra Bretschneider (Jahrgang 2005) konnte mit einer guten Zeit über 50-Meter-Freistil zufrieden sein. Boldizsar Bakondi war bei seinen beiden Starts ebenso erfolgreich wie Dennis Gelfor, der den vierten Platz über 50-Meter-Brust einheimste. Jonas Kandler verwies die Konkurrenz auf die Plätze und finishte mit Rang vier und fünf auf den 100-/50-Meter Brust und dem sechsten Platz mit persönlicher Bestzeit auf den 100-Meter-Freistil in 01:23,50 Minuten. Juliana Meier wurde Fünfte über die 50-Meter-Schmetterling während für Laura Wagner aus dem Jahrgang 2009 der Wettkampf ebenso von Erfolg gekrönt war (jeweils Platzierungen unter den Top Ten ihres Jahrgangs und persönliche Bestzeiten auf ihren vier Strecken). Sofia Meier fuhr mit zwei guten Platzierungen über 100-Meter-Brust und 50-Meter-Freistil nach Hause. Auf den gleichen Strecken kam Philipp Rauch nach längerer Wettkampfpause im Jahrgang 2008 jeweils unter die besten Zehn seiner Altersklasse und rundete das sehr gute Straubinger Ergebnis ab. Mit den Niederbayerischen Kurzbahnmeisterschaften am vergangenen Wochenende verabschiedet sich somit für die meisten Straubinger die Hallenbadsaison und die Trainingsvorbereitung geht nun auf die Freibadsaison, die für den Schwimmverein Straubing ab 02. Mai im Straubinger Freibad beginnt.

Das könnte Dich auch interessieren …